Imboden itdev Design und Hosting St. Niklaus Wallis

Stolze Oberwalliser Kämpfer

Europameisterschaft 2011 in Ungarn

Mit neun Athleten aus dem Wallis reiste die Schweizer Delegation des SKISF (Shotokan Karate-Do International Swiss Federation) am vergangenen Wochenende nach Ungarn an die Europameisterschaft.

Vom 27. bis 29. Mai 2011 fand in SzékesfehérvÃ? ¡r (Ungarn) die offiziellen Europameisterschaft des Europaverbandes der Schotokan Karate-Do International Federation(SKIF) statt. Insgesamt standen 19 Nationen mit über 600 Athleten am Start. Mit einer 35-köpfigen Delegation nahm auch die Schweiz teil.
Darunter efanden sich neun Walliser karatekas der Vereine Yamato Gampel und Shotokan Visp-Tärbinu, welch in den Kategorien Einzel- und Team-Kata (Kunstform) und Einzel- und Team-Kumite (Zweikampf) gegen die besten Athleten Europas angetreten sind. Es sind dies bei den Senioren Urs Schnydrig und Andreas Bellwald sowie bei der Elite Daniel Meichtry, Ingemar Wyssen, Alain Juon (alle 3. Dan), Jean-Paul Wyssen (2. Dan), Patricia Bellwald, Maria Imboden und Marion Ritler (alle 1. Dan).

Hartes Training
Nach monatelangen Training unter der Betreuung von Jwan Heizmann (Visp-Gärbinu) und Urs Schnydrig (Yamato Gampel) waren die Walliser Teilnehmer bestens vorbereitet für diesen Grossanlass. Fabienne Sarbach-Schniydrig als Vertreterin der Technischen Kommission SKISF (jetzt Shin Gi Tai Aarau, früher Yamato Gampel) betreute als Head Coach die Delegation der Schweiz vor Ort. Der erste Wettkampftag begann sehr vielversprechend und bescherte dem Schweizer Team u.a. vier Europameistertitel. Für das Wallis belegten Andreas Bellwald den 3. und Urs Schnydrig (beide Gampel) den 5. Rand un der Kategorie Kata Master Herren 50-59 Jahre.

Am zweiten und dritten Wettkampftag stand die Elite mit Maria Imboden, den Brüdern Ingemar und Â&xnbsp; Jean-Paul Wyssen und Alain Juon (alle Visp-Tärbinu) sowie Patricia Bellwald, Marion Ritler und Daniel Meichtry (alle Yamoato Gampel) auf dem Kampffeld. Auch hier die Schweiz zwei weitere Europameistertitel, wovon einer ins Wallis ging. Daniel Meichtry erkömpfte sich den Europameistertitel in der Kategorie Kata Einzel Herren 30-39 Jahre. Der amtierende Schweizer Meister beweist bereits seit Jahren sein Können an internationalen Turnieren.

Viel Geschwindigkeit
In der Kategorie Kata Team stand zusammen mit Meichtry ebenfalls Juon im Einsatz. Das Kata-Team, welches von Daniel Thon (Eglisau) komplettiert wurde, konnte seine sehr guten Trainingsleistungen auch auf dem Kampffeld abrunden, jedoch war ihm das nötige Wettkampfglück nicht beschieden. So verpasste es schliesslich den Finaleinzug um 0.1 Punkte und klassierte sich auf den guten 54. Schlussrang.
Ebenso erging es den Brüdern Wyssen im Kumite. Die amtierenden Schweizer Vizemeister und Schweizer Meister boten sehr spannende, harte und vor allem von hoher Geschwindigkeit geprägten Duelle gegen ihre Kontrahenten. Die Entscheidungen fielen schlussendlich sehr knapp. Aber jedoch zu ungunsten der Oberwalliser aus. Ã? EURzhnlich erging es Imboden, Bellwald und Ritler bei den Damen Kata und Kumite, welche ihrerseits ebenfalls sehr gute Leistungen boten, aber trotzdem in der Qualifikationsrunde ausschieden.

Der nächste Grossanlass für die fleissigen Oberwalliser Kämpfer ist die Weltmeisterschaft in Australien im Herbst 2012.

Quelle: Walliser Bote Samstag, 4. Juni 2011
Go to top